Inhaltsverzeichnis

Sie möchte ein kostenfreies Angebot?

Fassadensanierung Hamburg

Fassadensanierung: Professionelles Sanieren für den Werterhalt Ihres Hauses Eine Fassadensanierung lässt ein Haus neu erstrahlen. Das gilt vor allem dann, wenn das Renovieren der Fassade nicht mehr ausreichend ist, weil vorhandene Schäden zu groß geworden sind. Wichtig ist, dass die sanierte Fassade den Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes entspricht.

Warum ist die Fassadensanierung nötig?

Der Zahn der Zeit nagt auch an Häusern und so wird nach einigen Jahren eine Fassadensanierung nötig. Während das Renovieren der Fassade lediglich eine optische Aufarbeitung bedeutet, können im Rahmen der Sanierung auch energetische Maßnahmen durchgeführt werden. Bröckelt der Putz an der Fassade bereits ab oder zeigt diese gar Risse, bleibt es nicht beim Fassade ausbessern. Sie muss gründlich saniert werden! Der Umfang der nötigen Maßnahmen wird auch anhand eines Klopftests festgelegt: Bröckelt beim leichten Klopfen der Putz von der Fassade ab oder genügt ein leichter Druck, um bereits vorhandene Schäden zu vergrößern, kann niemand mehr die Fassade renovieren. Jetzt sind umfangreiche Maßnahmen nötig, zu denen unter anderem diese gehören:

  • Entfernen des restlichen Putzes rund um bröckelnde Stellen
  • Reinigen der Fassade
  • Spachteln von Schadstellen
  • neues Verputzen
  • Grundierung für den Anstrich aufbringen
  • Fassade streichen

Statt die Fassade zu streichen, kann sie auch mit Klinkerriemchen neu gestaltet werden. Wir von der Fassadenmanufaktur zeigen Ihnen gern verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung auf und bieten Ihnen umfassende Informationen rund um die Fassadensanierung. Bitte kontaktieren Sie uns dafür einfach telefonisch oder per Kontaktformular!

Größeren Schäden vorbeugen: Darum ist die Fassadensanierung wichtig

Die Fassadensanierung dient zum einen natürlich der optischen Aufarbeitung des Gebäudes, das im Laufe der Zeit immer unansehnlicher und schadhafter geworden ist. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund eines geplanten Verkaufs wichtig, denn die Fassadensanierung ist für den Werterhalt des Objekts von großer Bedeutung. Wer sein Haus verkaufen möchte, sollte daher im Sinne der Erzielung eines besseren Preises dafür sorgen, dass die Fassade intakt ist. Zu diesen Vorteilen kommen noch weitere, die die Wichtigkeit der Fassadensanierung erklären:

  • Besserer Schutz für die Fassade
    Fassaden sind täglich Wind, Wetter und Sonne ausgesetzt. Sie müssen daher vor diesen Einflüssen geschützt werden, damit keine Feuchtigkeit ins Mauerwerk zieht und dieses zerstört oder für Schimmelbildung sorgen kann. Bald könnten sich auch Risse zeigen, die eine Sanierung sehr kostspielig werden lassen würden. Daher: Vorbeugen ist besser als das Beseitigen umfassender Schäden!
  • Energieeffizienz verbessern
    Eine professionell vorgenommene Fassadensanierung braucht für rund vierzig Jahre nicht mehr wiederholt zu werden. Während dieser Zeit sind Mauerwerk und Fassade geschützt, außerdem lässt sich die Fassade sanieren und gleichzeitig die Energieeffizienz des Hauses verbessern. Als Faustregel gilt, dass beim Erneuern von rund 10 Prozent der Fassade eine komplette energetische Sanierung vorgenommen werden sollte.

Typische Fassadenschäden beseitigen

Im Rahmen einer geplanten Fassadensanierung wird immer erst der aktuelle Zustand der Fassade aufgenommen, wobei direkt geklärt werden kann, welche Ursachen für die jeweiligen Schäden verantwortlich sind. Viele davon lassen sich vermeiden, man denke hier etwa an Pflanzenbewuchs, der zwar an der Fassade hübsch aussieht, mit seinen Wurzeln und Kletterranken jedoch auch kleinste Risse zu großen Lücken werden lässt. Zu den häufig auftretenden Schäden an einer Fassade gehören unter anderem diese:

  • verblasste Farbe
  • Risse im Mauerwerk, in den Wänden und im Putz
  • gerissene oder ausgewaschene Fugen
  • feuchte Wände
  • starke Abnutzungserscheinungen
  • Bewuchs mit Algen, Pilzen und Moosen
  • mechanische Beschädigungen
  • Beschädigungen der Dämmung

Tipp: Die Zustandsanalyse sollte immer ein Profi durchführen, denn er ist auf diesen Fachbereich spezialisiert und erkennt auch die Schäden, die noch wenig offensichtlich sind

Das kostet die professionelle Fassadensanierung

Zusätzlich zur eigentlichen Fassadensanierung muss einberechnet werden, dass eine gründliche Reinigung der Fassade nötig ist. Diese kann auch in Eigenregie ausgeführt werden und ist mithilfe eines Hochdruckreinigers möglich. Wer diese Tätigkeit nicht selbst übernimmt, muss die dafür entstehenden Kosten in die Gesamtkosten für die Fassadensanierung einberechnen. Insgesamt werden Aufwendungen für diese Tätigkeiten nötig:

  • Gerüst aufstellen
    Um eine Fassade sanieren oder renovieren zu können, ist ein Gerüst nötig. Die Kosten dafür liegen zwischen drei bis neun Euro je Quadratmeter. Zusätzlich ist eine Mietgebühr zu entrichten.
  • Fassade ausbessern
    Hierfür müssen etwa 20 bis 30 Euro je Quadratmeter eingerechnet werden. Die tatsächliche Höhe ist vom Umfang der Ausbesserungsarbeiten abhängig.
  • Fassade grundieren
    Hierbei schafft der Fachmann einen tragfähigen Untergrund, damit die folgende Beschichtung überhaupt aufgebracht werden kann. Die Kosten für 100 Quadratmeter Fassadenfläche belaufen sich zwischen 400 und 600 Euro.
  • Fassade streichen
    Wird die Fassade mit einer wasserabweisenden Farbe gestrichen, fallen hier bis zu 1.500 Euro für die genannten 100 m² Fassadenfläche an.
  • Fassade dämmen
    Wenn es nicht reicht, die Fassade renovieren zu lassen und Sie sich zum Fassade sanieren entschließen, muss diese meist neu gedämmt werden. Die energetische Sanierung verteuert die Fassadensanierung schnell um ein Vielfaches, fallen dafür doch Kosten von bis zu 3.000 Euro für 100 m² Fassadenfläche an.

Wenn davon ausgegangen wird, dass die zu sanierende Fassade etwa 100 m² groß ist, fallen somit Kosten von rund 5.100 Euro an. Die Ausbesserungsarbeiten müssen kostenmäßig ebenso dazu addiert werden wie die Kosten für die Miete des Gerüsts. Diese sind anbieterabhängig und richten sich zudem nach dem Umfang der nötigen Arbeiten.

Vermeiden Sie diese Fehler

Fünf größten Fehler bei Fassadensanierung

1. Ursachen bekämpfen

Werden die Ursachen für Schäden an einer Fassade nicht behoben, treten diese auch nach dem Sanieren wieder auf. Das bedeutet, dass die sanierte Fassade nicht geschützt ist, sondern ebenso schnell wieder angegriffen werden wird.

2. Lose Reste entfernen

Ein reines Ausbessern des abgebröckelten Putzes ist nicht ausreichend. Es ist wichtig, alle bereits vorhandenen Schwachstellen zu finden und lose Putzteile abzuschlagen. Sie würden dafür sorgen, dass neuer Putz nicht lange hält.

3. Untergrund reinigen

Für eine Fassadensanierung ist die Reinigung des Untergrunds enorm wichtig, ansonsten würden Algen, Moose und Verschmutzungen schnell erneut für Beschädigungen der Fassade sorgen.

4. Untergrund richtig vorbereiten

Das Vorbereiten des Untergrunds ist wichtig, denn damit wird der Grundstein für die langjährige Haltbarkeit des neuen Putzes gelegt. Der Untergrund muss tragfähig sein, was nur durch geeignete Produkte mit entsprechend hoher Qualität möglich ist.

5. Fachfirma beauftragen.

Gern erklären wir Ihnen, warum eine Fachfirma wie unsere Fassadenmanufaktur der richtige Ansprechpartner zur Fassadensanierung ist: Nur sie ist in der Lage, die Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes sicher umzusetzen und die nötigen Arbeiten fachgerecht ausführen zu können. Damit werden weitere Schäden sicher verhindert.

FAMA FASSADENMANUFAKTUR GMBH - IHR PARTNER AUS DER HANSESTADT HAMBURG

Karriere

  • Initiativbewerbungen
  • Ausbildungsangebote
  • Jobangebote

© 2022 All rights reserved